SPD-Ortsverein Porta Süd wächst und wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht am 22.04.2018 in Ortsverein

SPD-Ortsverein Porta Süd wächst und wählt neuen Vorstand

Genossen wünschen sich eine bessere Außendarstellung ihrer Bundespolitiker

 

 

Porta Westfalica (xx). Obwohl allen Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Porta Süd mit den dazugehörenden Ortschaften Costedt, Vennebeck, Holtrup und Möllbergen das Thema Große Koalition in Berlin auf den Nägeln brannte, wurde vom Ortsvereins-Vorsitzenden Torsten Kuntemeier erst einmal die Tagesordnung abgearbeitet. Nach der Begrüßung folgte zunächst eine Gedenkminute für das langjährige Partei-Mitglied Hermann Marks. Positiv wie lange nicht ist die Mitgliederentwicklung im Ortsverein. So teilte Torsten Kuntemeier mit, dass im Laufe der vergangenen Wochen gleich acht neue Mitglieder aufgenommen wurden.

Anschließend ging Kuntemeier auf die Aktivitäten und Veranstaltungen der SPD Porta Süd ein. Neben der Jahreshauptversammlung und den obligatorischen Mitgliederversammlungen standen Veranstaltungen im Mittelpunkt, wo sich die Bürgerinnen und Bürger vor Ort mit ihren Wünschen an die heimischen Politiker wenden konnten. Auf gute Beteiligung stieß hier der Bürgerstammtisch im Sommer, bei dem die Bürger aus den Ortsteilen Möllbergen, Holtrup, Vennebeck und Costedt der SPD und Ihrem Ratsmitglied Siegfried Linder mit auf dem Weg gaben , was in den Ortsteilen konkret verbessert werden muss. Eine weitere Veranstaltung in diesem Zusammenhang war die Info Veranstaltung um die Pflegeversicherung. Bei dieser Veranstaltung ging es darum, verständlich konkrete und praxisnahe Informationen an Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu vermitteln - was den Sozialdemokraten mithilfe Ihrer Referentin durchaus gelungen war. „Das Highlight des Jahres war natürlich unsere alljährliche Adventsfeier „ sagte Torsten Kuntemeier zum Ende seines Berichtes.

Zufrieden waren die Parteimitglieder mit der Arbeit des Vorstandes. Das zeigte sich auch bei den anstehenden Vorstandswahlen. Weil es keine Beanstandungen gab, die Kasse durch Claus Jahnke gut geführt wird, wurde Entlastung erteilt und auf eine Aussprache verzichtet. Bei den Neuwahlen, die von Hartmut Ottensmeier routiniert und zügig durchgeführt wurden, erzielte Siegfried Linder als Vorsitzender und Kerstin Wehling als seine Stellvertreterin ein einstimmiges Votum. Die Ämter von Kassierer und Schriftführer nehmen Claus Jahnke und Frank Nullmeyer war. Der geschäftsführende Vorstand wird durch fünf Beisitzer unterstützt, die auch die Verbindung zu den vier Ortsteilen verstärken sollen. Es sind Thomas Edler, Helmer Hinrichs, Bernd Hoffmann, & Torsten Kuntemeier. Bei der anschließenden Diskussion zum Mitgliederentscheid zur Großen Koalition stand die Enttäuschung über das jetzige Bild der SPD im Raum. Dadurch rückte der ausgehandelte Koalitionsvertrag leider in den Hintergrund, obwohl die SPD viele ihrer Themen hier sehr gut positionieren konnte. Einige Mitglieder wollen aber vorrangig, dass die SPD ihre zielführende Politik für alle Bürgerinnen in der Regierung umsetzen kann.

Des Weiteren wurde das Thema Gewerbegebiet Holtrup angesprochen. Alle Mitglieder waren sich einig, dass die Situation so nicht in Ordnung sei. Der Ortsverein steht hier hinter den Bürgern und bietet seine Hilfe an. Unter Punkt verschiedenes gab der Vorsitzende noch folgende Termine bekannt.

 
 

Impressionen aus Porta Westfalica